Heimat ist dort, wo du willkommen bist!
Kirchhellen bewahren - gestalten - erleben

Döhnekes aus der alten Zeit

P. machte regelmäßig Dienstgänge durch die Gemeine. Bei N. angekommen, fragte ihn dieser, wie es ihm und seiner Frau gehe: "Me geht ett gott, mä miene Frau wass vo morgen düchtig an't Kneissen." "Dotiegen weet ick 'n gott Middel. Hör ess tau: sägg öhr dett nächsse Mol bloß, watt du van ne Frau nemmen wölls, wenn so dot wär. Dätt batt!"

Johannes Rottmann - Wörterbuch des Kirchhellener Platt, Teil II, - 1992

Pastor Schülting in Kirchhellen hatte in nich mehr ganz junges Mädchen getraut. Als er sie später im Dorf traf, fragt er: "Na, Mariechen, wo geiht dat in de junge Ehe?" "Herr Pastor, här ick gewetten, dätt de Ehe so'n plaseerig Sakramenten ess, här ick ett all ehr genommen!"

Johannes Rottmann - Wörterbuch des Kirchhellener Platt, Teil II, - 1992

Der Holzhändler Küster saß in der Gastwirtschaft Berger und spielte Skat mit Levin Berger und Opa Gröninger. Ins Lokal kommt der als Wilddieb weit und breit bekannte B.. Es entwickelte sich folgendes Kurzgespräch: 
Küster: "Sägg ess B, de Löe vertellt, Gitt schötten me alle Hasen weg."
B.: "Köster, Gitt möt nech alles glöwen, wat de Löe so vertellt. Ick dau dät ok nech. De Löe vertellt ok, dät Gitt met Inke Hushöllersche schleipen. Ick glöw dät nech, mä de Löe vertellt dät."
Küster war ein guter Verlierer. So wird B. an diesem Abend auch auf seine Kosten gekommen sein.

Johannes Rottmann - Wörterbuch des Kirchhellener Platt, Teil II, - 1992

Mal ahnte der Wilddieb B. die Nähe des Försters Elbers. In aller Eile vergrub er seinen auseinanderzunehmenden Püster, setzte sich an den Waldrand, zog einen Rosenkranz aus der Tasche und ließ die Perlen durch seine Finger gleiten. Bei dieser Beschaulichkeit traf ihn der Förster. Auf dessen Frage, was er zu dieser Tageszeit hier mache, antwortete er: "Ach, Förster, ick häff ogenblicklich te Hus kenne drücke Arbeit. Ett ess Maimonat, un dor dach ick, dann kaaße tau de Modergotts ok eewen eenen Rosenkranz beern"

Johannes Rottmann - Wörterbuch des Kirchhellener Platt, Teil II, - 1992